Das Argument dass Böckchen mehr stinken, ist völlig haltlos. Jedes Schweinchen stinkt so viel oder so wenig, wie Sie seine Umgebung pflegen.

Die Böckchen sind die geduldigeren, gerade auch wenn es um Tiere von Kindern geht, es gibt aber ein paar Dinge, die man wirklich bachten sollte, damit die Freundschaft auch ein Leben lang hält.

Die Böckchen, die Sie bei mir erwerben, habe ich alle schon eine Weile beobachtet und weiß, ob sie harmonisieren, oder nicht. Sie erhalten von mir also keine Tiere, die sich nicht schon bei mir gut verstanden haben. Wenn die Böckchen bei mir nicht miteinander auskommen, versuche ich es mit einem anderen Partnertier, oder lasse sie dann doch lieber kastrieren.

 

1. Es ist recht gut, wenn einer der Böckchen ein Stückchen älter ist, als der andere, denn der jüngere ordnet sich meist unter.

2. Die beiden sollten ausreichend Platz und Beschäftigung haben, wenig Langeweile ist das beste Rezept, damit sich eventuelle Aggressionen erst garnicht bilden können.

3. Ein Käfig von 1,00 Meter oder 1,20 ist zu klein für die Haltung von zwei Böckchen, hier muss mehr Platz vorhanden sein. Doppelte Ausstattung mit Häuschen ist hilfreich, die Häuschen sollten alle mindestens zwei Eingänge besitzen. Häuschen mit nur einem Eingang sind ungeeignet.

4. Wenn zwei sich gut verstehen, sollte nicht noch irgendwann ein drittes dazu gesetzt werden, das birgt die Gefahr, dass es Unruhe und Beißereien geben kann, häufig tun sich auch zwei Böcke zusammen, und mobben den Dritten!

5. Wenn einer zum Tierarzt geht, sollte der andere mitgenommen werden. Böckchen niemals lange voneinander trennen.

6. Wenn einer ein Leckerli bekommt - dann dem zweiten das Gleiche zukommen lassen, das kann sonst auch zu Streitereien führen.

7. Wenn einer der Partner mal verstirbt, bitte bedenken, dass nur wieder ein junges Böckchen dazu genommen werden kann, ein gleichaltriges verträgt sich nicht.

8. Es funktioniert nicht, einen der beiden Herren mal zum Decken eines Weibchens rauszunehmen und anschließend wieder zurückzusetzen, sobald einer mal Weibchenkontakt hatte, ist die Freundschaft vorbei, also auch möglichst immer von Weibchen getrennt halten, damit sie sich erst garnicht sehen und riechen können.

9. In der Haltung von zwei Böckchen geht es insgesamt etwas rauher und ruppiger zu, die Herren diskutieren mal, zwicken sich gegenseitig oder brummen umeinander rum. Dann wieder sind sie beste Kumpels. Das ist ähnlich wie bei kleinen Jungs die auch mal raufen und dann wieder zusammen spielen. Solange kein Blut fließt, bitte nicht eingreifen.